Gallusstadt

Der Legende nach verdankt die Stadt Sankt Gallen ihre Entstehung dem irischen Mönch Gallus. Dieser war missionarisch im Bodenseeraum unterwegs und gilt um das Jahr 650 als möglicher Gründer des Klosters. Mit der Gründung der Benediktinerabtei im achten Jahrhundert gewinnt St. Gallen dann über die Region hinaus an Bedeutung.

Textilhochburg

Während im 16. Jahrhundert noch die Weberei die wirtschaftliche Grundlage bildet, gelangt St. Gallen im 18. Jahrhundert durch den Export ihre Stickerei zu weltweiter Berühmtheit und wird zur Hochburg der Textilindustrie. Noch heute ist die St. Galler Stickerei in der Modewelt präsent.

Altstadt

In den Gassen der Altstadt fallen die wunderschönen Erker auf . Sie zieren die zum Teil mittelalterlichen Häuser und erzählen eine Geschichte vom wirtschaftlichen Auf und Ab über die Jahrhunderte.
Während der architektonische Ursprung des Erkers den frühen Wehranlagen zugeschrieben werden muss, ist der Erker über die Funktion zur besseren Raumausleuchtung mit der Zeit zum Zeichen des Wohlstands und zum Prestige-Objekt geworden. Mehr als hundert dieser prachtvollen Anbauten unterschiedlicher Zeiträume können während eines Altstadtrundgangs bestaunt werden.

 

Weitere Beiträge

Gottlieber Hotel Die Krone Geschichte, Charme & Gaumenfreuden Im einstigen Fischerdorf Gottlieben, direkt am Ufer des Seerheins gelegen, gibt es neben dem romantischen Dorf...
See & Park Hotel Feldbach Inspiration, kulinarischer Genuss und Urlaub für die Seele Auf dem Gelände des ehemaligen Klosters, direkt am Wasser gelegen, gehört das See & Pa...
Al Porto Lounge und Restaurant Al Porto Das italienische Restaurant Al Porto haben wir des öfteren zu Mittag besucht. Es glänzt mit authentischen Klassikern d...