Wie alles begann

In den 20er Jahren fand der Weinbau im Tessin noch primär für den Eigenbedarf statt. Vertieftes Wissen oder Erfahrung mit professioneller Weinherstellung gab es zu dieser Zeit nicht. Auch fehlte es an modernen wirtschaftlichen Produktionsmitteln.

In dieser Situation, begann Guiseppe Matasci mit der professionellen Vermarktung der lokalen Weine und gründete 1921 zusammen mit Carlo Balemi die Firma Matasci & Balemi.

Lag der Fokus im Anfang ausschliesslich auf der Vermarktung und des Verkaufs der Weine, wandelte sich das Unternehmen aufgrund mangelnder und inhomogener Qualität des gelieferten Weins bald zur Kellerei, um Anspruch und Qualität des Weins sicher zu stellen.

So entstand mit Matasci & Balemi 1924 die erste Weinkellerei im Locarnese, die fortan Trauben statt Wein von den Bauern kaufte, um diese selbst zu vinifizieren.

Heute wird das Familienunternehmen in dritter Generation geführt und zählt zu den Pionieren und bedeutenden Merlot Produzenten im Tessin. Etliche Auszeichnungen und Medaillen haben die Matasci Weine bis heute bekommen.

Ich treffe Pier Maran, verantwortlicher Direktor für Ein- und Verkauf. Er überrascht mich mit einer spontanen Führung durch die Weinkellerei und gibt mir Einblick in die Entwicklung und Historie von Wein und Unternehmen.

 
Das Angebot

Wir betreten den Verkaufsraum im Erdgeschoss, wo sich nach Anbaugebiet geordnet auf zirka 400 Quadratmetern neben den hauseigenen Merlots auch erlesene Weine anderer Herkunft präsentieren. Die Firma war von je her auch im Weinhandel tätig.

Eigens zur Degustation wurde hier auch eine kleine Bar eingerichtet. Und ein Teil des Raums rundet das Portfolio edler Tropfen mit kulinarischen Spezialitäten aus der Region ab. So kann man hier auch von Akazien-Honig über Feigen-Senf und Kastanien-Creme bis zur Polenta und Risotto Reis eine Vielzahl lokaler Köstlichkeiten erstehen.

Natürlich kann man Wein und Tessiner Spezialitäten auch im Online-Shop bestellen. Hier gibt es unter anderem auch Empfehlungen, betreffend der Auswahl des zum Gericht passenden Weins.

 
Die Önothek «Le Caveau»

Im Untergeschoss befinden sich die stilvollen Räumlichkeiten der Önothek «Le Caveau». Hier finden sich neben Tessiner Weinen, hochwertige «Franzosen» und erlesene Raritäten ausländischer Weinkultur. Mich interessieren heute vor allem die Weine aus heimischer Produktion. Sie präsentieren sich über eine ganze Raumseite. Vor dieser Wand stehend, wird mir die Vielschichtigkeit des Tessiner Weins erst wirklich bewusst. 

 
Der Weinkeller

Zirka 800 Weinbauern beliefern die Matasci Fratelli SA. Die Merlot-Trauben haben einen Anteil von über 90 Prozent. Hinzu kommen die Bondola– und der Americanatrauben. Der renommierte, von Mario Matasci kreierte «Selezione d’Ottobre», der den hiesigen Merlot über die Grenzen des Tessins hinaus erst bekannt machte, hat auch heute noch, nach über 50 Jahren, den grössten Anteil an der Produktion.

 

 

Das Weinmuseum

Auf unserem Rundgang konnte ich auch einen Blick in das sonst nicht frei zugängliche Weinmuseum werfen. Die Gewölbe aus dem letzten Jahrhundert berichten von den Anfängen der Weinherstellung im Tessin Ende des 19. Jahrhunderts und deren Entwicklung bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Sorgsam zusammengetragene Werkzeuge und Gerätschaften, sowie eigens angefertigte Schautafeln berichten von den Techniken und Herausforderungen des Weinbaus vom Anbau bis zur Lagerung.

Tipp:

Vom 22. März bis zum 13. September 2016 gibt es jeden Dienstag um 16 Uhr eine Führung durch den Weinkeller, die Besichtigung des Weinmuseums 
und eine Merlot-Degustation. Der Eintritt ist frei. Treffpunkt ist der Wein-Shop.

 
Matasci Arte

In der ersten Etage befindet sich die Kunstgalerie Matasci Arte. Sie präsentiert bekannte Künstler aus Norditalien, dem Tessin und der deutschsprachigen Region. Die Galerie, die früher in der Villa Jelmini beheimatet war, möchte die Kunstwerke der Matasci Sammlung, deren Schwerpunkt in der Art Informel der Nachkriegsjahre und des Expressionismus liegen, dem Publikum frei zugänglich machen. Eine beeindruckende Historie von hundert Ausstellungen von Malerei über Bildhauerei bis zur Photographie zeugt von einer leidenschaftlichen, über 40 Jahre andauernden Verbundenheit zur Kunst. Weitere Werke der Matasci-Sammlung sind im «Il Deposito», dem Schaulager in Riazzino zu sehen. Hier gibt es auch eine frei zugängliche Kunstbibliothek. Eine Besichtigung ist Sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Anmeldung möglich. Der Eintritt ist frei.

 

Fratelli Matasci SA
Via Verbano 6
CH-6598 Tenero (Ticino)
Tel: +41(0)91 735 60 11
www.matasci-vini.ch

Weitere Beiträge

Brivio Vini & Gialdi Vini Wer den Tessiner Wein schätzt und gerade im Sottoceneri unterwegs ist, dem sei zu einen Besuch bei Brivio Vini und Gialdi Vini in Mendrisio geraten. ...
Valsangiacomo Vini Ich bin verabredet mit Ezio De Bernardi, Sommelier und Direktor von Valsangiacomo Vini in Mendrisio. Seit den 50er Jahren vinifiziert man bei Valsa...
Chiericati Vini Das Unternehmen «Chiericati Vini» wurde im Jahr 1950 von Bruno Chiericati und seiner Tochter Carolina gegründet. Mit Anbeginn der Weinproduktion hat m...