Dem Bilderbuch entsprungen

Als ich diesmal von Mendrisio zurück nach Lugano fuhr, bin ich nicht über die Autobahn gefahren, sondern bin der sehr viel schöneren Uferstrasse bis nach Bissone gefolgt.

Bissone liegt am Ufer des Langsees, quasi eingeklemmt zwischen See und Autobahn, direkt am Seedamm, der Bissone mit Melinde verbindet.

Der kleine Ort fällt auf mit seinen schönen Fassaden an der Uferstrasse und ist bekannt als Geburtsort von Francesco Borromini, der als päpstlicher Baumeister unter Papst Innozenz X. zwischen 1644 und 1655 in Rom zu Ansehen und Bekanntheit gelangte.

Schon oft habe ich Bissone passiert und diesmal halte ich an, um mich umzuschauen. 

Es hat einen kleinen, aber sehr charmanten und stimmungsvollen Dorfkern. Und gegenüber der vornehmen Fassaden mit ihren Arkaden an der Uferstrasse, gibt es eine kurze aber feine Seepromenade. Sie lockt mit einem besonders schönen Blick auf den Monte San Giorgio. Ebenfalls an der Uferstrasse gelegen und besonders sehenswert, ist die im Mittelalter erbaute Kirche San Carpoforo.

Bissone bezaubert mit mediterraner Atmosphäre und beeindruckender Aussicht auf den See. Beim nächsten Mal, werd ich hier wieder halten….

Impressionen
Weitere Beiträge

Caslano Unterwegs am Lago di Lugano Auf meiner Entdeckungstour nach schönen Plätzen am Seeufer, mache ich in Caslano halt. Eine kleine Seepromenade mit ein...
Valsangiacomo Vini Ich bin verabredet mit Ezio De Bernardi, Sommelier und Direktor von Valsangiacomo Vini in Mendrisio. Seit den 50er Jahren vinifiziert man bei Valsa...
Carona Die Erzählung «Klingsors letzter Sommer» von Hermann Hesse hat mich auf Carona aufmerksam werden lassen. Hier hat er seine zweite Frau Ruth Wenger ...