Auf meiner Tour durch das Malcantone halte ich in Astano. Das kleine Bergdorf auf ungefähr 630 m. ü. M. umgeben von Kastanienwäldern beheimatet gerade mal 300 Einwohner.  Berühmtester Einwohner war wohl der Baumeister Domenico Trezzini von 1670 bis 1734.

Neben der Pfarrkirche San Pietro, hat das Dorf noch eine weiteres Juwel zu bieten, das eng verknüpft ist mit den frühen Anfängen des Tourismus in der Region – das Albergo della Posta.

Das kleine Haus, das erstmal 1888 als Herberge in Erscheinung tritt,  zählt zu den historischen Hotels in der Schweiz und ist seit 2016 unter neuer Leitung. 

Ein Aufenthalt ermöglicht Einblicke in die über 100 jährige Geschichte des Fremdenverkehrs. Was mich begeistert und zugleich fasziniert hat, ist der mit viel Ausdauer und Hingabe geglückte Erhalt und Wiederaufbau historischer Räumlichkeiten. So ist neben einem über 100-jährigem Gastraum auch ein kompletter Trakt mit historisch eingerichteten Zimmern erhalten.

Im angrenzenden Neubau kann man selbstverständlich auch in modernen, stilvoll eingerichteten Zimmern mit zeitgemässem Komfort logieren. 

Ein grosser Garten mit angrenzendem Pool und ein lichtdurchfluteter Speisesaal lassen den Glanz längst vergangener Zeiten wieder aufleben.

Albergo Posta Astano Via Trezzini 6999 Astano +41 91 608 32 65 info@posta-astano.ch www.posta-astano.ch

Impressionen
Weitere Beiträge

Caslano Unterwegs am Lago di Lugano Auf meiner Entdeckungstour nach schönen Plätzen am Seeufer, mache ich in Caslano halt. Eine kleine Seepromenade mit ein...
Albergo della Posta in Astano Auf meiner Tour durch das Malcantone halte ich in Astano. Das kleine Bergdorf auf ungefähr 630 m. ü. M. umgeben von Kastanienwäldern beheimatet gera...
Grotto Pan Perdü Das Grotto Pan Perdü in Carona lädt mit einer von Wein und Blumen geschmückten Terrasse zum stilechten Genuss Tessiner Köstlichkeiten. Wer hier im kü...